Fachanwälte für Bank- und Kapitalmarktrecht 0551 29176220kanzlei@ra-jackwerth.de

Degi Global Business wird abgewickelt

Degi Global Business wird abgewickelt

Göttingen, 19. August 2011

Die schlechten Nachrichten reißen nicht ab: jetzt wird ein weiterer offener Immobilienfonds der Gesellschaft Aberdeen liquidiert. Die Fondsgesellschaft Aberdeen Asset hat beschlossen, ihren erst im Jahre 2005 aufgelegten Immobilienfonds Degi Global Business zum 30. Juni 2014 aufzulösen. Die Anleger sollen zwei Auszahlungen erhalten. Als Beginn ist Oktober 2011 vorgesehen.

Der Fonds mit einem Volumen von 254 Millionen Euro ist seit 2009 eingefroren, weil die Rückgabewünsche der Anleger nicht mehr befriedigt werden konnten. Betroffen sind etwa 100 Großinvestoren wie Banken, Dachfonds und vermögende Privatkunden, aber auch Stiftungen und Family Offices. Aufgrund der schwierigen wirtschaftlichen Lage hatte der Fonds bereits Ende Juni Objekte für rd. 55 Millionen Euro verkauft. Die Liquidität reichte zuletzt dennoch nicht aus, um alle Rückgabewünsche zu erfüllen. Wesentlicher Grund des Einbruchs war offenbar die Finanzkrise 2008. Anleger hatten massiv Geld aus dem Marktsegment abgezogen. Inzwischen befinden sich drei andere offene Fonds in Liquidation. Weitere große Fonds mit zum Teil Milliardenvolumen haben die Rücknahmen von Anteilen ausgesetzt.

JACKWERTH Rechtsanwältin rät geschädigten Anlegern zur Prüfung ihrer Rechtslage. Regelmäßig bestehen mehrere Handlungsoptionen. Diese werden in einem ersten Gespräch oder einer schriftlichen Ersteinschätzung gemeinsam ausgelotet. Im Vordergrund stehen außergerichtliche Maßnahmen. Sind diese gescheitert, bleibt der Weg zu Gericht. Zu lange zögern darf man jedoch nicht, da Verjährung droht.

Startseite » Aktuelles » Degi Global Business wird abgewickelt
© 2018 JACKWERTH RECHTSANWÄLTE. Impressum Datenschutz