Fachanwälte für Bank- und Kapitalmarktrecht 0551 29176220kanzlei@ra-jackwerth.de

Immobilienfonds CS Euroreal bleibt eingefroren

Fehlende Liquidität: CS euroreal bleibt 2011 eingefroren

Göttingen, 12. Dezember 2011

Der Fonds CS Euroreal zählt zu den größten Offenen Immobilienfonds, die derzeit in Deutschland eingefroren sind. Weil es an Liquidität fehlt, wird der Fonds vorerst nicht wiedereröffnet. Durch zusätzliche Verkäufe soll nun ein Liquiditätspuffer gebildet werden, hieß es aus Managementkreisen.

Der sechs Milliarden schwere Offenen Immobilienfonds wird demnach dieses Jahr nicht wiedereröffnet. Die Gesellschaft Credit Suisse Asset Management teilte mit, dass sich die zur Verfügung stehende Liquidität auf 25 Prozent des Fondsvermögens belaufe. Um eine gewisse Stabilität nach der Wiedereröffnung zu gewährleisten sind jedoch etwa 30 Prozent Liquidität nötig. Das Motto der Fondsgesellschaft bleibt daher nach wie vor "Sicherheit vor Geschwindigkeit". Durch weitere Verkäufe soll nun eine entsprechende Liquidität hergestellt werden.

Damit kann das Ziel, den Fonds noch in diesem Jahr wieder zu öffnen, um Anlegern die Möglichkeit zu geben an ihr Geld zu gelangen, nicht mehr erreicht werden. Bis spätestens Mai 2012 muss jedoch eine Entscheidung getroffen werden. Sollte der Fonds bis dahin nicht wieder geöffnet werden, droht die Abwicklung, da dann die zweijährige Sperrfrist erreicht ist.

Ganz ähnlich ist die Lage bei dem vergleichbaren Offenen Immobilienfonds SEB ImmoInvest. Auch dieser Fonds wurde bislang trotz Ankündigung der Fondsgesellschaft nicht wiedereröffnet. Auch in diesem Fall muss bis Mai 2012 eine Entscheidung getroffen werden.

Startseite » Aktuelles » Immobilienfonds CS Euroreal bleibt eingefroren
© 2018 JACKWERTH RECHTSANWÄLTE. Impressum Datenschutz