Fachanwälte für Bank- und Kapitalmarktrecht 0551 29176220kanzlei@ra-jackwerth.de
Immobilienfonds
Schiffsfonds
Kreditgeschäfte
Ökofonds
Waldfonds
Windenergiefonds

Wölbern Invest – Europa 01 Value Portfolio

Erste Wölbern Immobilien-Dachfonds Europa 01 Value Portfolio GmbH & Co. KG

Der Fonds

Der Europa 01 Value Portfolio Wölbern Invest wurde im Jahre 2007 aufgelegt und im Jahre 2009 geschlossen. Geplanter Zweck dieses Dachfonds war die Investition in institutionelle Zielfonds, die hauptsächlich im Sektor der Büro- und Industrieimmobilien wirtschaftlich aktiv sind. Gemäß des Prospekts ist dies der erste paneuropäische Dachfonds der damaligen Wölbern Invest AG.

Investiert wurde in folgende Zielfonds:

  • Rockspring TransEuropean Property Limited Partnership IV
  • European Real Estate Opportunity Fund II
  • PBW II Real Estate Fund S. A.

Durch die breite Diversifikation sollte eine Risikoverminderung erreicht werden. Der Fonds wurde als Ergänzung zur klassischen geschlossenen Immobilienfonds angepriesen. Das angepeilte Fondsvolumen in Höhe von rund 50 Millionen Euro sollte dabei komplett aus dem Eigenkapital der Anleger aufgebracht werden.

Eine Zeichnung war ab 15.000 Euro möglich und es gab einen Frühzeichnerbonus. Die geplanten Renditen für reguläre Zeichnungen waren mit 9 bis 12 Prozent p.a. veranschlagt. Der abschließende Gesamtmittelrückfluss wurde zwischen 170 bis 190 Prozent exkl. Agio vor Steuern und Gebühren kalkuliert.

Die Situation

Nach Schließung des Fonds kam es bei einem eingeworbenen Kommanditkapital von circa 41 Millionen Euro zu Problemen mit dem Zielfonds European Real Estate Opportunity Fund II. Die Investitionstätigkeit dieses Fonds ist weit unter Plan geblieben, da es offenbar an attraktiven und gewinnbringenden Immobilien mangelte.

Die Fonds sind nach dem Prinzip „buy-fix-sell“ aufgebaut, was bedeutet, dass Immobilien zu einem günstigen Preis eingekauft und repariert bzw. saniert werden, um diese dann wertgesteigert und somit gewinnbringend zu veräußern. Da der Fonds allerdings die Immobilien nicht wie geplant erwerben konnte, kippten die aufgestellten Renditeprognosen rasch. Es wurde beschlossen, die Anteile dieses Zielfonds abzustoßen, um weiteren Schaden vom Dachfonds abzuhalten. Die Anteile im Wert von 15 Millionen Euro konnten für knapp 11 Millionen Euro an einen Co-Investor verkauft werden. Nach Abzug aller Kosten wurde dann eine Auszahlung an die Gesellschafter in Höhe von 5,5 Prozent vorgenommen.

Durch die Probleme und den Verkauf der REOF-II-Anteile hat die Geschäftsführung die Zielrendite auf 5 bis 8 Prozent p.a. herabgesetzt.

Der Europa 01 Value Portfolio verzeichnet inzwischen stetig fallende Kurse auf der Plattform www.zweitmarkt.de. Zuletzt wurde er nur noch zu Bruchteilen (12 Prozent am 11.07.2017) gehandelt.

Zudem sind viele Anleger durch den Skandal um den Wölbern Invest Manager Heinrich Maria Schulte verunsichert. Schulte wurde inzwischen rechtskräftig zu 8,5 Jahren Haft verurteil, da er unrechtmäßig hohe Beträge aus den Finanzpools der Wölbern Fonds entnommen hat.

Unsere Empfehlung

Betroffenen Anlegern ist daher zu empfehlen, ihre Verträge anwaltlich prüfen zu lassen. Als Anleger sind sie Anteilseigner und tragen das unternehmerische Risiko. Geraten die Fonds in finanzielle Schieflage oder ergeben sich sonstige Schwierigkeiten, haben die Anleger das zu tragen. Auch ein Totalverlust ist möglich. Außerdem besteht das Risiko, erhaltene Ausschüttungen zurückzahlen zu müssen.

Als Anwälte klären wir zunächst die Beratungsqualität. Über Risiken wurde in der Regel nur selten vollständig aufgeklärt. Falls der Verkauf durch eine Bank erfolgte, hätte auch über Rückvergütungen informiert werden müssen. Der Kunde muss einschätzen können, was die Bank an dem Verkauf verdient. Die Vermittlung geschlossener Fonds zur Altersvorsorge wird von der Rechtsprechung als kritisch bewertet. Ein weiterer Haftungsgrund sind oftmals Prospektfehler. Die umfangreichen Verkaufsprospekte sind in vielen Fällen falsch. Ob und gegen wen sich daraus Ansprüche ergeben, kann jedoch nur anwaltlich geprüft werden.

Die Haftungsfrage sollte unbedingt zeitnah geklärt werden, da sonst die Verjährung möglicher Ansprüche droht. Die Verjährungsfrist beträgt grundsätzlich 10 Jahre. Unter gewissen Umständen tritt allerdings schon eine frühere Verjährung ein. Eine rechtliche Bewertung ist daher unabdingbar.

Eine Erstbewertung, in der die Chancen und Risiken etwaiger Maßnahmen ausgelotet werden, können Sie direkt bei uns beantragen. Um eine realistische Einschätzung Ihrer Situation zu ermöglichen, haben wir den Fragebogen für Kapitalanlagen für Sie bereitgestellt.

Falls Sie Fragen haben, dann zögern Sie bitte nicht, mit uns Kontakt aufzunehmen. Gerne stehen wir Ihnen auch für ein persönliches Gespräch zur Verfügung.

Kontakt aufnehmen Informationen zur Erstbewertung
Startseite » Fonds » Immobilienfonds » Wölbern Invest – Europa 01 Value Portfolio
© 2018 JACKWERTH RECHTSANWÄLTE. Impressum Datenschutz