Fachanwälte für Bank- und Kapitalmarktrecht 0551 29176220kanzlei@ra-jackwerth.de

InfraClass Energie 5

Situation und Möglichkeiten
Direkt anrufen: 0551 29176220
Unverbindliche Anfrage
Ich habe Fragen
Ausstieg überprüfen lassen

KGAL InfraClass Energie 5 GmbH & Co. KG - Insolvenzen möglich

Der Solarfonds InfraClass Energie 5 wurde zwischen den Jahren 2009 und 2010 von der KGAL GmbH & Co. KG platziert. An diesem Infrastrukturfonds, zur Gewinnung und Einspeisung von Energie durch bestehende oder neu zu errichtende Solaranlagen, haben sich 3.831 Anleger mit rund 100 Millionen Euro Kapital beteiligt. Die erstmalige Kündigung wurde laut Datenblatt auf Ende 2035 festgelegt, wobei Anleger bis zum Jahre 2024 ungefähr 190 Prozent ihrer Einlage zurückerhalten sollten. In Anbetracht der aktuellen Lage wird diese Prognoserechnung wohl nie Wirklichkeit werden. Ganz im Gegenteil, die Fondsgesellschaft meldet, dass die Objektgesellschaften Osa de la Vega und Toledo aktuell von der Insolvenz bedroht sind. Der Eintritt dieses Szenarios hätte fatale Folgen für die Fortführung des Fonds und damit drohen voraussichtlich erhebliche Verluste für die Anleger. Betroffene sollten jetzt aktiv werden und rechtliche Beratung in Anspruch nehmen.

play_arrowWir unterstützen Sie bei der Geltendmachung Ihrer Rechte und prüfen vorab kostenfrei Ihren Fall

Problematische Entwicklung des Solarfonds

Von den anfänglich sogar überdurchschnittlichen Ausschüttungen sehen die Anleger mittlerweile nichts mehr. Die spanische und italienische Regierung haben jeweils gesetzliche Änderungen vorgenommen, die die Einspeisevergütung für Solaranlagen betreffen. Dadurch verschlechtert sich die wirtschaftliche Lage und Aussicht für Solarenergieanlagen und insbesondere den KGAL InfraClass 5 erheblich. Aufgrund dieser Entwicklung hat der Fonds die Ausschüttungen ausgesetzt, wobei in naher Zukunft keine Änderung dieser Situation zu erwarten ist. Bereits jetzt sind die aufgestellten Gesamtkalkulationen nicht mehr einzuhalten, weswegen Anleger voraussichtlich wesentlich länger an die Beteiligung gebunden sein werden. Hofft die Fondsgesellschaft noch auf eine Erholung des Fonds und warten Anleger deswegen nun ab, besteht das Risiko der Verjährung von möglicherweise bestehenden Rückabwicklungsansprüchen. Der Fonds wird auf Zweitmarktplattformen nur noch deutlich im Wert herabgesetzt gehandelt.

play_arrowWeitere Informationen zur Situation des Fonds

Ausstieg für InfraClass Energie 5 überprüfen lassen

Sofern die Kündigung oder der Verkauf des Fonds überhaupt möglich ist, sind diese Optionen im vorliegenden Stadium des KGAL InfraClass Energie 5 nur mit erheblichen Verlusten möglich. Betroffene Anleger sollten daher unbedingt eine rechtliche Überprüfung ihrer Situation vornehmen lassen. Nur selten werden Betroffene im Vorfeld vollständig und umfassend über bestehende Risiken aufgeklärt. Insbesondere die beigefügten Widerrufsbelehrungen entsprechen teilweise nicht dem gesetzgeberischen Standard. Wird eine Falschberatung und damit eine Pflichtverletzung nachgewiesen, kann meist eine vollständige Rückabwicklung bewirkt werden. Im Ergebnis wird der Anleger in die Lage versetzt, als hätte er die Investition nie vorgenommen. Dadurch können drohende Verluste abgewendet oder es kann sogar voller Schadensersatz verlangt werden.

Erste telefonische Hilfe: 0551 2917 6220
§
Kostenfreie Erstbewertung wahrnehmen
Aktion für den Solarfonds InfraClass Energie 5
die Kanzlei
© 2018 JACKWERTH RECHTSANWÄLTE. Impressum Datenschutz